Partnerhochschulen

BILBAO

Bilbao_Uni_logoDie Cámara de Comercio de Bilbao wurde von der Kammer für Industrie, Handel und Schifffahrt in Bilbao zunächst zur Unterstützung der regionalen Wirtschaft gegründet. Die praxisorientierten Vorlesungen werden Professoren gehalten, welche zumeist aus der Wirtschaft stammen. Die Kursstärken sind meist sehr gering, zwischen 30 und 40 Studenten aus Deutschland, Spanien und Frankreich. Die EUCCB , bietet zwei Studiengänge mit den Schwerpunkten Marketing und Internationaler Handel an.

Bilbao_eigenDie geringe Anzahl an Studenten macht die Lernatmosphäre sehr kollegial und angenehm. Bilbao ist das Finanz- und Wirtschaftszentrum des Baskenlandes und die fünftgrößte Stadt Spaniens. Es ist eine Stadt der Gegensätze mit engen Altstadtgassen und breiten Alleen, historischen Gebäuden und modernen Wolkenkratzern, und architektonischen Meisterleistungen. Und es ist eine Stadt, die den Wandel von einer alten Industrie- und Hafenstadt zu einer modernen Metropole mit Kunst und Kultur bewältigt hat. Das weltberühmte Guggenheim-Museum, die historische Altstadt, zahlreiche Parks und die Nähe zu Strand und Atlantik machen Bilbao nicht nur zu einer der Städte mit dem höchsten Lebensstandard in Spanien, sondern auch zu einem beliebten Touristenziel. Das Baskenland hebt sich vom Rest Spaniens ab- sei es durch die Sprache, die Kultur oder die kulinarischen Köstlichkeiten-und bietet den Besuchern damit auch ein neues Bild, weit weg von allgemeinen Stereotypen.

LA ROCHELLE

Rochelle_logoDie „École Supérieure de Commerce de La Rochelle“ oder umgangssprachlich „Sup de Co“ ist eine private Hochschule, die 1987 gegründet wurde. Die moderne Hochschule, die sich insbesondere im Bereich Wirtschaft im Kreis der renommierten Grandes Écoles Anerkennung verschafft hat, unterhält zahlreiche Kontakte zu Partneruniversitäten auf allen fünf Kontinenten. Die Schule wird durch Unternehmen gefördert, die auch Praktikumsplätze bieten und es werden regelmäßig Messen veranstaltet, bei denen Studenten direkt mit Unternehmensvertretern in Kontakt treten können.
 Jedes Jahr kommen ca. 400 internationale Studenten an die Sup de Co, vor allem Deutsche, Spanier, Amerikaner, Skandinavier, Chinesen und Mexikaner.
Die Vorlesungen sind zu 90% auf Französisch (vereinzelt auch auf Englisch), so festigen sich schnell vorhandene Kenntnisse. Regelmäßige Gruppenarbeit und Referate fördern Teamgeist, Präsentationstechnik und Ausdrucksfähigkeit.

La_Rochelle_Vieux-PortLa Rochelle, vom 14. bis 18. Jahrhundert eine der bedeutendsten Seestädte Frankreichs, ist eine Stadt mit reicher Geschichte, sowie zahlreicher Bauwerke und liegt ca. 500 km von Paris entfernt, an der Atlantikküste zwischen Bordeaux und Nantes und hat seinen ganz eigenen Charme. Nicht umsonst heißt die Stadt mit ihren 80.000 Einwohnern auch „La Belle de l’Atlantique“.

TURKU

Turku_logoDie 1992 gegründete Turku University of Applied Sciences (TUAS) ist eine noch sehr junge Bildungseinrichtung, zählt jedoch mit insgesamt 9.500 Studenten bereits zu den bedeutendsten und größten Hochschulen Finnlands. Die TUAS ist regional sehr intensiv vernetzt und zeichnet sich durch eine starke Praxisorientierung in Lehre sowie Forschung und Entwicklung aus. Jährlich werden dort über 200 Forschungsprojekte koordiniert und betreut. Andererseits stellt die Hochschule hohe Ansprüche an kulturelle Vielfalt und Internationalität. Davon zeugen eine Vielzahl an Partneruniversitäten auf dem ganzen Kontinent, ein sehr hohen Anteil internationaler Studenten sowie eine große Zahl englischsprachiger Kurse und Studiengänge.

Turku, bis ins 19. Jahrhundert die bedeutendste Stadt Finnlands, ist heute mit rund 180.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt des Landes. Dabei ist die Stadt nicht nur wegen ihrer Küstenlage mit ausgedehntem Archipel für Touristen sehr attraktiv, sondern nimmt auch kulturell und wirtschaftlich eine bedeutende Rolle in Skandinavien ein. So war Turku 2011 zusammen mit dem estnischen Tallinn Europäische Kulturhauptstadt 2011. „Turku in Flammen“ war das Motto ihres Programms. Dies ist auf der einen Seite eine Anspielung auf die etlichen Brandkatastrophen, welche die Stadt im Laufe ihrer Geschichte heimgesucht haben. Anderseits ist es eine Würdigung der künstlerischen Dynamik und Kreativität Turkus. Turku beherbergt zahlreiche Hochschulen und ist ein wichtiges Wirtschafts- und Forschungszentrum im Bereich des Schiffsbaus, der Informations- und Kommunikationstechnik und der Biotechnologie sowie Knotenpunkt für die Schifffahrt im Ostseeraum. In der Stadt im Südwesten Finnlands ist neben Finnisch auch Schwedisch Amtssprache.

OXFORD

OBU_logoDie Oxford Brookes University, 1992 gegründet, ist eine der bekanntesten und beliebtesten „New Universities“ in Großbritannien. Circa 18000 Studenten gehen den verschiedensten Fachrichtungen nach und bescheinigen Brookes immer wieder in internationalen Rankings eine exzellente Lehre. Die weltbekannte Universitätsstadt Oxford wird auch im EB-Studium ihrem Ruf gerecht – kulturelle Vielfalt, eine reichhaltige Geschichte und eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Museen lassen keine Wünsche offen. Die verwinkelten Gassen zwischen den berühmten Colleges der University of Oxford laden immer aufs Neue zum entdecken ein und bieten ein oft fast karikaturhaftes Bild des „alten“ Englands. Oxford liegt circa 60 Meilen nordwestlich von London, welches mit Fernbussen im Zehn-Minuten-Takt zu erreichen ist. Es hat circa 150 000 Einwohner, von denen fast 40 000 studieren, eine Mischung die der Stadt ein einzigartiges akademisches Flair verleiht.

University of the Sunshine Coast

AUS_logoDie University oft he Sunshine Coast existiert seit 1996 und ist heutzutage eine der modernsten Universitäten Queenslands. Mit ca. 12.000 Studierenden, von denen 90% Australier sind, ist sie die größte Universität der Region und kann mit einem breiten Angebot an Vereinen und Societies aufwerten. Besonders für die Universität ist ihr Status als „Knowledge Hub“, den sie für ihr Ziel trägt, möglichst viele Unternehmensgründungen durch Studierende hervorzubringen. Der Campus mit seinen vielen Einrichtungen ist als eine Art Universitätsstadt angelegt und befindet sich direkt neben einem Nationalpark, weswegen zwischen all den Studierenden auch häufig Kängurus auf dem Gelände zu finden sind.

Die Sunshine Coast liegt ca. 90km nördlich von Brisbane und ist eine der lebenswertesten Regionen Australiens. Weiße Sandstrände, unzählige Restaurants und Freizeitmöglichkeiten versüßen den rund 300.000 Einwohnern das tägliche Leben und locken jedes Jahr Touristen aus aller Welt an. Neben dem Tourismus sind vor allem der Einzelhandel und das Bauwesen wichtige Wirtschaftszweige.